Home / Allgemein / Fiducia IT setzt auf High-End-Speicher von IBM

Fiducia IT setzt auf High-End-Speicher von IBM

Zentrale der Fiducia-IT in Karlsruhe (Quelle: Fiducia IT)

Zentrale der Fiducia-IT in Karlsruhe (Quelle: Fiducia IT)

Die Fiducia IT AG, Karlsruhe, setzt bei der Erneuerung und Erweiterung ihrer Speicherkapazitäten sowie ihrer IT-Infrastruktur auf die erst kürzlich vorgestellten IBM High-End-Speichersysteme DS 8870. Der größte Dienstleister für Informationstechnologie der Volksbanken und Raiffeisenbanken will damit sowohl die Services rund um das Fiducia-Banksystem „agree“ für seine Kunden nachhaltig sichern als auch die IT-Gesamtkosten für die Partnerbanken möglichst gering halten. Um dies zu erreichen, sind skalierbare und Multmandanten fähige Storage-Systeme erforderlich

Mit den neuen IBM DS8870-Plattensystemen erwartet die Fiducia-Kunden eine Verfügbarkeit der Systeme von bis zu 99,99 Prozent. Generell wurden die Storage-Komponenten so ausgestaltet, dass die Fiducia schnell auf veränderte Geschäftsanforderungen reagieren und dem hohen Datenwachstum begegnen kann.

Die Fiducia ist der der erste Anwender in Deutschland, der die neue IBM-Lösung in den laufenden Betrieb integrierte. Zum Einsatz kommen bei der Fiducia zwei IBM System-Storage DS8870 mit je 120 Terabyte Speicherkapazität und 128 Gigabyte Cache sowie Lizenzen für Metro Mirror, z/HPF, HyperPav und FlashCopy mit den entsprechenden Wartungsleistungen. Diese Systeme ersetzen die bisher im Einsatz befindliche IBM DS-8300. Die neuen IBM Highend-Speichersysteme „beherbergen“ unter anderem unternehmenskritische Datenbanken des Fiducia Banksystems agree sowie Daten für Message Queuing und Batchverarbeitung.

Unmittelbare Vorteile der neuen Systeme erkennt die Fiducia in der deutlichen Beschleunigung von Microcode-Updates sowie einer spürbaren Verbesserung der Antwortzeiten: Bei der Onlineverarbeitung wurde die I/O-Last tagsüber um 25 Prozent erhöht, die Antwortzeiten haben sich dagegen auf die Hälfte reduziert. Bei der nächtlichen Batchverarbeitung wurde die I/O-Last sogar um 50 Prozent erhöht, die Antwortzeiten haben sich ebenfalls auf die Hälfte reduziert.

„Mit den IBM DS8870-Systemen haben wir die derzeit schnellste Speicherlösung hausintern in Betrieb genommen. Unsere Anwender erfahren den Return-on-Investment vom ersten Tag an durch deutlich schnellere Antwortzeiten“, sagt Volker Raabe, bei der Fiducia verantwortlich für den Betrieb der Speicherlösungen.

 

About Christoph Witte

Christoph Witte arbeitet als IT-Publizist und Kommunikationsberater in München. Seit langem ist er fester Bestandteil der IT-, TK und Online-Community in Deutschland.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*