Home / Allgemein / Die ITK-Branche kann mit Industrie 4.0 sehr viel Geld verdienen.

Die ITK-Branche kann mit Industrie 4.0 sehr viel Geld verdienen.

Die Experton Group hat eine Evaluierung des Marktpotenzials für Industrie 4.0 durchgeführt, wonach allein mit den notwendigen Produkten und Services aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) bis 2020 in Deutschland ein Marktvolumen von 10,9 Milliarden Euro erreicht werden wird.

Experton Industrie 4Industrie 4.0 ist ein wichtiges Thema für die globale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft, das erkennen mittlerweile immer mehr Unternehmen. Und dass dies keineswegs ein theoretischer Ansatz ist, sondern vielmehr Realität, zeigen viele Best-Practice-Beispiele deutscher Unternehmen, gerade aus dem Mittelstand.

Die Experton Group hat das Thema schon Anfang 2013 in das Research Programm aufgenommen und zum Top ICT Trend 2014 erklärt. Mittlerweile wurden dazu eine Vielzahl Research Notes veröffentlicht. Dabei ist die  Frage nach der quantitativen Marktentwicklung ist ein wichtiger Parameter für die Budget-Planung der Anwenderunternehmen und die Business Planung der Anbieter.

Der ICT-Herstellerverband BITKOM hat hierzu eine sehr beachtenswerte Studie veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass Industrie 4.0 in sechs volkswirtschaftlich wichtigen Branchen in Deutschland bis 2025 im Durchschnitt für 1,7 Prozent an zusätzlicher Bruttowertschöpfung pro Jahr sorgen kann.  Die Experton Group hat diesen Ansatz aufgenommen und insbesondere durch zahlreiche Expertengespräche und Synchronisation mit ihrem Marktmodell „Experton Navigator“ erweitert. Das Ergebnis dieses Research Prozesses sind Industrie 4.0-Kennzahlen und Prognosen für die Jahre 2013 bis 2020, für 13 Branchen und 7 ICT Produkt- sowie Service Segmente. Zusätzlich wird die Industrie-4.0-Relevanz für die Trendthemen Cloud Technologien & Services, Mobile Enterprise, Big Data und Security quantifiziert und prognostiziert.

Die Ausgangsbudgets in den Jahren 2013/2014 für ICT im Zusammenhang mit Industrie 4.0 sind dabei noch relativ verhalten, steigen aber in den Folgejahren deutlich. Hier wird sich auch bei den Unternehmen die „Spreu vom Weizen“ trennen. Wer Industrie 4.0 Prozesse und Technologien zügig und effizient adaptiert, wird nachhaltige globale Wettbewerbsvorteile erreichen können. Unternehmen, die die Möglichkeiten ignorieren oder zu langsam sind, werden deutlich zurück fallen.

Die Untersuchung zeigt, dass nicht nur die Kernbranchen Fertigung/Maschinenbau, Automobil/Zulieferer, Chemie/Pharma und Elektroindustrie vom Thema Industrie 4.0 profitieren können und werden, sondern zum Beispiel auch Unternehmen der Landwirtschaft, Logistik, Versorgung und des Gesundheitswesens. „Industrie 4.0“ ist also nicht, wie oft angenommen, ein reines Industriethema, sondern schafft Potenziale und Chancen in vielen weiteren Branchen.

Bei der Verteilung auf Produkt- und Service Bereiche zeigt sich, dass Industrie 4.0 stark von „Services“ (inklusive Cloud) getrieben wird. Aber auch der starke Einfluss von performanten, verfügbaren und sicheren Netzen im Bereich „Network Services“ wird deutlich.Experton Industrie 4 0 2

Andreas Zilch, Lead Advisor der Experton Group: “Unsere Untersuchung und Prognose zeigt, wie wichtig das Thema Industrie 4.0 für die deutsche Wirtschaft insgesamt, aber auch für die IT-Bereiche und ICT-Anbieter ist. Wir empfehlen allen Beteiligten, die immensen Potenziale für das eigene Geschäft intensiv zu analysieren und dann unverzüglich Aktivitäten zu entwickeln. Neben der technischen Umsetzung werden aber auch die Kreativität und Innovation zur Ableitung neuer Geschäftsmodelle gefordert.“Es wurde auch die Verknüpfung der Trendthemen Cloud, Mobile, Big Data und Security mit dem Thema „Industrie 4.0“ untersucht. Dabei zeigt sich, dass diese Themen zusammen 33 Prozent Anteil an den Investments haben und dabei Cloud und Mobile führend sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*