Home / Allgemein / Partnerschaft zwischen Twitter und IBM: Gemeinsame Apps greifen auf Twitter-Daten zu

Partnerschaft zwischen Twitter und IBM: Gemeinsame Apps greifen auf Twitter-Daten zu

Quelle: Twitter

Quelle: Twitter

 IBM  wird künftig Twitter-Daten in ihre Analyse-Services aus der Cloud – unter anderem Watson Analytics – integrieren, um Kunden einen schnellen Überblick über aktuelle Diskussionen, Trends und Meinungen zu geben. Zur Analyse herangezogen werden können dabei die etwa 500 Millionen Tweets, die täglich weltweit abgesetzt werden.

Darüber hinaus wurde vereinbart, dass IBM BlueMix, die App-Entwickler-Cloud von IBM sowie die Watson Developer Cloud ebenfalls Zugang zu den Twitter-Daten bekommen. Damit können zum Beispiel Entwickler Unternehmens-Apps schreiben, die bei ihren Analysen automatisch auf Twitter-Daten zugreifen. Außerdem werden IBM und Twitter  neue Apps entwickeln, die direkt mit Twitter-Daten arbeiten. Die erste gemeinsame Applikation analysiert Äußerungen, die speziell Vertriebs-, Marketing- und Kundenservice-Abteilungen neue Erkenntnisse liefern kann.   Darüber hinaus  erhalten alle Berater der Consultingsparte IBM Global Business Services Zugang zu den Twitter-Daten. Zudem werden beide Partner gemeinsam neue Branchen-Lösungen für Handel, Banken, Logistik und Konsumgüterhersteller entwickeln.  Durch diese gemeinsamen Aktivitäten können Unternehmen durch Analysen von Äußerungen und Diskussionsverläufen zukünftig bereits bei der Produktentwicklung Verbraucherwünsche einfließen lassen oder Nachfrageverhalten besser prognostizieren.

„Diese Partnerschaft ermöglicht es Kunden, eine ganz neue Klasse von Daten in ihre Geschäftsentscheidungen einzubeziehen“, kommentierte Ginni Rometty, IBM Chairman, President und CEO. Dick Costolo Twitter CEO konkretisiert: „Diese Partnerschaft verändert die Art, in der Business-Entscheidungen getroffen werden – es geht nicht mehr nur um die Identifikation neuer Geschäftsmöglichkeiten, sondern auch darum, Kunden, Partner und Mitarbeiter besser einzubinden.“

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*