Home / Themen / Analysen / Die Cloud im Mittelstand: Ohne Unterstützung geht nichts

Die Cloud im Mittelstand: Ohne Unterstützung geht nichts

An der Cloud führt kein Weg mehr vorbei. Über 85 Prozent der deutschen mittelständischen Unternehmen setzen sich intensiv mit dem Thema auseinander und befinden sich in der Planung, Implementierung oder bereits im produktiven Betrieb. Single-Cloud-Architekturen werden in Zukunft die Ausnahme darstellen. Deutsche mittelständische Unternehmen werden sich mehrheitlich in hybriden und Multi-Cloud-Architekturen (68,8 Prozent) wiederfinden. Das sind Ergebnisse der Studie „Multi-Cloud-Management im deutschen Mittelstand“, die Crisp Research im Auftrag von Nexinto durchführte.

Crisp15

Quelle: Crisp Research

Nicht Kosten, sondern sich ändernde Rahmenbindungen im Wettbewerb um Kunden und neue Märkte treiben die Mittelständler, in Cloud Computing zu investieren, um damit die Basis für mehr Innovation und die eigene digitale Transformation zu legen. In jedem vierten deutschen mittelständischen Unternehmen (26,7 Prozent) steht der Vorstand bzw. die Geschäftsführung hinter den Aktivitäten rund um das Cloud Computing. Dies zeigt eindeutig die strategische Relevanz dieses Themas.

Dem deutschen Mittelstand fehlt das Verständnis für die eigene Verantwortlichkeit im Rahmen der Public Cloud-Nutzung. Noch immer schiebt der Mittelstand die Verantwortung für den Betrieb und die Sicherheit der eigenen Applikationen und Systeme auf den Anbieter. Deutsche Mittelständler sind über den gesamten Cloud-Lifecycle auf externe Unterstützung angewiesen. Angefangen bei der strategischen Planung, über die Architektur und das Design bis zur Implementierung und dem späteren Betrieb benötigen sie Hilfe.

Ergebnisse der Untersuchung

• Cloud Computing ist auch im deutschen Mittelstand angekommen: Über 85 Prozent der Befragten befinden sich in der Planung, Implementierung oder bereits im produktiven Betrieb.

• Single-Cloud-Architekturen werden in Zukunft die Ausnahme darstellen – deutsche mittelständische Unternehmen setzen mehrheitlich auf hybride und Multi-Cloud-Architekturen (68,8 Prozent).

• Die treibenden Kräfte für Investitionen ins Cloud Computing sind nicht Kostenvorteile, sondern Veränderungen der Märkte; mit Cloud Computing legen Mittelständler die Basis für Innovationen und die eigene digitale Transformation.

• Die Mehrzahl der mittelständischen Unternehmen hat die Verteilung der Verantwortlichkeit bei der Public-Cloud-Nutzung nicht verstanden (Shared-Responsibility-Modell) – die Verantwortung für den Betrieb und die Sicherheit der eigenen Applikationen, Services und Systeme sehen sie überwiegend (57,3 Prozent) beim Anbieter.

• Deutsche Mittelständler sind über den gesamten Cloud-Lifecycle auf externe Unterstützung angewiesen – von der strategischen Planung, über die Architektur und das Design bis zur Implementierung und dem späteren Betrieb.

„Im deutschen Mittelstand stehen die Zeichen ganz klar auf Managed Public Cloud“, erklärt René Büst, Senior Analyst und Cloud Practice Lead bei der Crisp Research AG in Kassel. „Über 85 Prozent der mittelständischen Cloud-Sourcer planen mit dem Einsatz von verwalteten Systemen, Applikationen und Services durch einen Dienstleister oder teilen sich die Arbeit auf. Nur eine Minderheit traut sich zu, den steinigen Weg des Self-Service alleine zu bewältigen.“

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*