Home / News / Compuware bietet Continuous Delivery für den Mainframe

Compuware bietet Continuous Delivery für den Mainframe

z os3

Quelle: IBM

Compuware bietet mit ISPW Deploy eine Automatisierungslösung für den Mainframe an. Damit sollen große Unternehmen Continuous Delivery auf ihre IBM z/OS-Umgebungen bringen.

ISPW Deploy basiert auf der Technologie, die Compuware im Januar dieses Jahres übernommen hat. Sie soll eine noch schnellere und zuverlässigere Installation für Mainframe-Software ermöglichen. Und das mit Hilfe von:
Automatisierung für einen schnelleren Deployment-Prozess inklusive Tests und Freigaben. Gleichzeitig erlaube dies einfachere, vollständige oder partielle Rollbacks.
Visualisierung, die es DevOps-Managern ermöglichen soll, Deployment-Probleme schnell zu ermitteln. Damit können sie Rollout-Probleme sofort lösen sowie Engpässe in der Code-Bearbeitung beheben.
Integrationen mit Lösungen von Drittanbietern und dem Compuware Mainframe-Toolkit, um vollständige DevOps-Pipelines von Software Change Management bis zur Produktion aufzubauen. Zudem lassen sich damit Tools zur Wiederherstellung von Vorversionen schnell einsetzen, wenn Deployment-Probleme auftreten.

Zusätzlich verbessert Compuware eigenen Angaben zufolge die Mainframe-Agilität in Unternehmen durch die Integration von Compuware ISPW mit den plattformübergreifenden Continuous-Delivery-Lösungen von XebiaLabs. Damit sollen sich Mainframe-DevOps-Prozesse gemeinsam mit plattformübergreifenden Automatisierungssystemen aufeinander abstimmen und visualisieren lassen.

Das sagen Analysten und Anwender

Die meisten IT-Unternehmen nutzen bislang eigene Scripts zur Automatisierung des Deployments von Code aus ihren SCM-Umgebungen. Doch fehlen laut Compuware meist wichtige Funktionen wie Rollback, Fortschrittsanzeige oder Auditierbarkeit. Mit ISPW Deploy könne die IT deutlich effektiver Mainframe-Prozesse automatisieren.

Damit soll sie Schritt halten mit den Anforderungen für Continuous Delivery auf allen Plattformen. Zudem könne sie die Verantwortung für den Mainframe auf die nachfolgende Generation von IT-Experten übertragen. „Denn Lösungen von Compuware ermöglichen einen reibungslosen Übergang des Mainframe-Managements im Zuge des Generationenwechsels“, so der Anbieter.

„Ohne intensive Modernisierung bleibt der Mainframe ein Hindernis für die DevOps-Ansätze in großen Unternehmen“, sagt Branchen-Analyst Jason Bloomberg von Intellyx. „Die Automatisierung und Visualisierung durch Compuwares ISPW Deploy positioniert den Mainframe als erstklassigen Bestandteil in der DevOps Tools-Kette. ISPW Deploy unterstützt nicht nur die notwendige Automatisierung für Continuous Integration und Continuous Deployment, sondern wirkt auch dem Wissensverlust im Bereich Mainframe entgegen, der durch das Ausscheiden der Baby Boomer aus dem aktiven Arbeitsleben entsteht.“

„Aufgrund der Marktanforderungen ist es für uns wichtig, den Kunden noch häufiger hochqualitative Produkte und Dienste zu bieten, und der Mainframe spielt dabei eine kritische Rolle“, sagt Craig Danielson, Assistant Vice President bei Commerce Bank. „Wir nutzen ISPW zu unserer Unterstützung, denn seine neuen Funktionen bieten uns die Automatisierung und Transparenz für unseren Software-Entwicklungsprozess, mit dem wir unsere internen Betriebsprozesse und Services kontinuierlich verbessern können.“

„Hier bei Alecta haben wir ein proprietäres SCM-System durch ISPW ersetzt, das unserer Ansicht nach sehr einfach zu verwalten ist und uns die schnellere Bereitstellung hochqualitativer Services für unsere Kunden ermöglicht“, sagt Ulf Larsson, Acting CIO bei Alecta. „Zudem profitieren wir vom Support für verteilte Software.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*