Home / News / SAP stellt gemeinsam mit Partnern eine neue Technologie für vernetzte Fahrzeuge vor

SAP stellt gemeinsam mit Partnern eine neue Technologie für vernetzte Fahrzeuge vor

Quelle: SAP

SAP kooperiert mit Concur, Hertz und Nokia im Bereich Internet der Dinge. Als Teil des Innovationsportfolios SAP Leonardo soll das SAP Vehicles Network ein intelligentes, automatisiertes Erlebnis ermöglichen – von der Anmietung von Fahrzeugen über die Parkplatz- und Tankstellensuche und digitale Bezahlmöglichkeiten bis hin zu integrierter Navigation und Spesenabrechnung für Geschäftsreisende. Außerdem teilt SAP mit, dass Mojio, die Plattform für vernetzte Fahrzeuge und Anwendungsprovider für die Deutsche Telekom und T-Mobile USA, in das SAP Vehicles Network integriert wird. Damit sollen Autofahrer in den USA und in Europa künftig Parkgebühren und Benzinkosten über ihre App begleichen können.

Das SAP Vehicles Network basiert auf der SAP Cloud Platform. Beteiligte Unternehmen können darüber Mobilitätsdienste für Fahrer und Mitfahrer anbieten. Durch die Standardisierung der Geschäftsprozesse soll das SAP Vehicles Network neue Einnahmequellen und Geschäftschancen für deren Mitglieder ermöglichen. Über das Netzwerk können teilnehmende Firmen unabhängig von Geräten oder Fahrzeugen entsprechende Services bereitstellen. Dazu zählen digitales Parken, Tanken und standortbezogene Lebensmittelservices, die individuell auf den Geschäftsreisenden oder den jeweiligen Verbraucher zugeschnitten sind.

Die beteiligten Unternehmen und ihre Produkte

  • Concur, Hertz, SAP und andere Mitglieder der von Nokia gegründeten IoT Community, einem weltweiten Konglomerat von Unternehmen, die an der Entwicklung von IoT-Lösungen arbeiten, haben die Entwicklung der verknüpften Mietwagenerfahrung vorangetrieben. Intelligent Management Platform for All Connected Things (IMPACT), die IoT-Plattform von Nokia, ist mit den Zahlungssystemen von SAP Vehicles Network verknüpft, um Zahlungen von Parkgebühren und Benzinkosten zu autorisieren und auf diese Weise ein durchgängiges und für den Fahrer optimiertes Erlebnis zu schaffen. Nokia stellt seine Plattform zur Verfügung, um Geräte und Sensoren im Fahrzeug sicher zu überwachen und zu verwalten. Dazu gehört, dass Fahrereinstellungen und Unterhaltungssysteme personalisiert sowie Kommunikationsschnittstellen im Wagen ohne Bluetooth automatisch konfiguriert und so die Daten des Fahrers geschützt werden.
  • Hertz beschäftigt sich zurzeit mit Personalisierungsoptionen in Mietwagen und arbeitet daran, Reise- und Routenplanung mithilfe von Kunden-Apps in Fahrzeuge zu integrieren und damit ein besseres Nutzererlebnis für Mietwagen zu bieten.
  • Mit dem Connected-Car-Prototypen können Geschäftsreisende Reisepläne mit Concur integrieren und auf diese Weise Wegbeschreibungen automatisieren. Außerdem haben sie Zugriff auf Funktionen zur Reisekostenerstattung, darunter auf Transaktionen zur Abrechnung von Parkgebühren und Tankfüllungen. Während des Aufenthalts kann der Reisende  sämtliche Spesen in Echtzeit im Concur-Reisekostensystem erfassen und die Abrechnung zum Ende der Reise einreichen.
  • Durch die Cloud-Integration von Mojio mit dem SAP Vehicles Network sollen Fahrer über Kalendereinträge und eine Suchfunktion in der Lage sein, ausgehend vom Standort des vernetzten Fahrzeugs einen Parkplatz in Echtzeit zu finden, zu reservieren und dafür zu bezahlen. Durch Antippen sei es in der Mojios-App möglich, von privater auf geschäftliche Nutzung umzuschalten und eine automatische Spesenabrechnung für Concur anzustoßen.

Mit SAP Vehicles Network soll so jedes Auto zu einem intelligenten Fahrzeug werden, mit dem sich Transaktionen abwickeln lassen und mit dem das bargeldlose Bezahlen bei privaten und gebührenpflichtigen Parkplätzen sowie an Tankstellen möglich ist. „Dank führender Partner wie Hertz und Nokia und neuen Kunden wie Mojio kann SAP durch die SAP Cloud Platform, das Innovationsportfolio SAP Leonardo für das Internet der Dinge und eine enge Integration mit Concur neue Maßstäbe für Unternehmen und Endverbrauchern setzen“, so Dr. Tanja Rückert, Executive Vice President für Digital Assets und IoT bei SAP. „Mit dem SAP Vehicle Network hält der Endverbraucher ‚das Steuer fest in der Hand’. Sein Fahrzeug wird quasi zu einer digitalen Geldbörse und das Leihen eines Mietwagens durch die nahtlose Integration sehr bequem und einfach.“

Die Kooperation wurde auf dem Mobile World Congress 2017 angekündigt, der vom 27. Februar bis 2. März in Barcelona stattfindet.

Mehr zur Kooperation und Technologie in diesem Video:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*