Home / Allgemein / Gartner rechnet mit Anstieg der IT-Ausgaben und mit sehr viel mehr Tablets

Gartner rechnet mit Anstieg der IT-Ausgaben und mit sehr viel mehr Tablets

Insgesamt sagen die Gartner-Analysten einen weltweiten Anstieg der IT-Ausgaben um 3,1 % auf 3,8 Billionen Dollar voraus. Dazu trägt dank Tablets und Ultramobiles inzwischen auch wieder das Device-Business bei, das im kommenden Jahr den Auguren zufolge um 4,3 Prozent zulegen wird.

Mit dem vorausgesagten Zuwachs von 3,7 Billionen auf 3,8 Billionen Dollar gehört die Stagnation des weltweiten IT-Marktes (+0,4%), der Vergangenheit an, die Gartner im vergangenen Jahr verzeichnete. Die Ausgaben für Devices – inklusive PCs, Ultramobiles und Handys gingen 2013 aufgrund der schwachen PC-Verkäufe um 1,2 % zurück. In diesem Jahr werden Nutzer allerdings wieder 4,3 Prozent mehr für die intelligenten Helfer ausgeben. Dabei sorgen die Konvergenz der verschiedenen Geräteklassen sowie die Erosion der Marken dafür, dass sich die Devices künftig im wesentlichen im Preis unterscheiden und nicht mehr so sehr über die Aufgaben differenzieren, die mit ihnen erledigt werden können.

Aufgrund der Margenerosion soll das Wachstum nach Stückzahlen im kommenden Jahr deutlich höher ausfallen. Gartner rechnet 2014 mit einem Absatz von 2,5 Milliarden Devices. Gegenüber 2013 bedeutet das einen Zuwachs von 7,6 %. Dabei werden mehr als eine Milliarde Kunden Android-Systeme nutzen. Bis 2017, so Gartner weiter, werden 75% der Android-Geräte in den sogenannten Emerging Markets –also den zurzeit wachstumsstärksten Weltregionen – abgesetzt werden. Gartner bestätigt außerdem, dass der Trend weg vom PC anhält: „PCs werden heute eher als ein Werkzeug gesehen wird, um Content zu kreieren. Das führt dazu, dass Nutzer den traditionellen PCs weiterhin den Rücken kehren und ihre verschiedenen Anforderungen eher durch Tablets, Hybrids und leichte Notenbooks abgedeckt sehen“, erläuterte Gartner Research Director Ranjit Atwal anlässlich der Veröffentlichung dieser Prognose.

Weltweiter Device-Absatz 2013-2015 (in tausend Stück)

2013

2014

2015

Gerätetyp
PC (inkl Notebooks)

299.342

277.939

268.491

Tablet (Ultramobile)

179.531

263.450

324.565

Handys

1.804.334

1.893.425

1.964.788

andere  Ultramobiles

17.195

39.636

63.835

Gesamt

2.300.402

2.474.451

2.621.678

Quelle: Gartner

Noch stärker als das Device-Geschäft werden die Aufwendungen für Enterprise-Software zunehmen. Den Analysten zufolge nimmt dieses IT-Segment 2014 um 6,8 % zu. Dabei werden sowohl Lösungen für Customer Relationship Management als auch für Supply Chain Management deutlich zulegen.  „Investiert wird, um mit Hilfe von Analytics B2C-Prozesse effizienter zu gestalten und Marketinganstrengungen zu verbessern. Auch im B2B-Segment wird Geld für Analytics ausgegeben, besonders im SCM-Bereich, dessen Wachstum wir für 2014 bei 10,6 % sehen“, erklärte Richard Gordon, Managing Vice President von Gartner.

About Christoph Witte

Christoph Witte arbeitet als IT-Publizist und Kommunikationsberater in München. Seit langem ist er fester Bestandteil der IT-, TK und Online-Community in Deutschland.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*