Home / Allgemein / IBM Business Connect: Four in One

IBM Business Connect: Four in One

Das Herbst-Event der IBM in Deutschland am 15. und 16. Oktober im Congress Centrum Mannheim präsentiert in 2 Tagen nicht nur zahlreiche illustre Keynote-Speaker, sondern auch vier Themenstränge, die es in sich haben: Smarter Analytics, Social Business, Smarter Commerce und Smarter Cities. In diesen Tracks erzählen zahlreiche Anwender von ihren Erfahrungen und Lösungsansätzen.

Im Track „Smarter Analytics“ berichtet Florian Wenzel vom Outdoor-Spezialisten Bergfreunde.de, welche Erfahrungen sein Unternehmen mit einem Informationssystem auf Basis von IBM Cognos Express gemacht hat. Es verarbeitet zentral Daten aus Vorsystemen und stellt den Verantwortlichen in Einkauf, Logistik und Marketing die benötigten Kennzahlen zur Verfügung. Die Web basierte Lösung erlaubt es den Bergfreunden, das Produktsortiment exakt auf die Kundenwünsche abzustimmen. Damit können sie die Lagerkosten senken und die Kundenzufriedenheit steigern.

Ebenfalls mit Analyse beschäftigt sich Thomas Ulmer vom Pharmaunternehmen Merck. Er schildert, wie sein Unternehmen den Prozess der globalen Umsatzplanung über verschiedene Geschäftsdivisionen hinweg harmonisiert und vereinfacht hat. Innerhalb von nur  5 Monaten entwickelte sein Team ein globales Sales Planning Tool, das es den Verantwortlichen erlaubt, die Prozessqualität zu erhöhen und sich stärker auf die Inhalte zu konzentrieren.

Reiner Wolf, Allianz SE spricht über Mitarbeiter Engagement

Reiner Wolf, Allianz SE spricht über Mitarbeiter Engagement.

Einen weiteren inhaltlichen Schwerpunkt der Konferenz bildet das Thema Social Business. Hierzu wurde an beiden Veranstaltungstagen ebenfalls ein eigener mehrstündiger Track eingerichtet. Hier spricht zum Beispiel Rainer Wolf, von der Allianz SE über die Entwicklung eines globalen Engagement Surveys, der aus verschiedenen lokalen Mitarbeiterbefragungen heraus entstanden ist. Mittlerweile ist der Survey tief im Unternehmen und seinen Prozessen verankert und genießt auf allen Ebenen des Konzerns hohe Aufmerksamkeit. Jetzt steht nach vierjähriger Laufzeit ein Update an. Das Ziel: Die Allianz will die Resultate noch besser nutzen und den positive Einfluss auf den Geschäftserfolg weiter steigern.

Mark Höffle von BB Promotion erklärt den Besuchern des Tracks wie sich mit Hilfe eines Social Portals Zusammenarbeit und Kommunikation effizienter

Marc Höffle berichtet von den Erfahrungen, die BB Promotions  mit Social Portals gemacht haben

Marc Höffle berichtet von den Erfahrungen, die BB Promotion mit Social Portals gemacht hat.

gestalten lässt. Inzwischen erleichtert das Portal den Mitarbeitern von BB Promotion mit zentraler Oberfläche die Arbeit: Die wichtigsten Dokumente und Anwendungen stehen auf einen Blick zur Verfügung. Zusätzlich wird die Expertensuche vereinfacht, Ideen lassen sich einfach austauschen, Projekte gemeinsam bearbeiten und gechattet werden kann natürlich auch. Künftig werden sogar alle Anwendungen des Unternehmens so eingebunden, dass Nutzer direkt aus dem Portal darauf zugreifen können.

Neben Analyse und Social Business widmet die IBM Business Connect auch dem Thema E-Commerce einen eigenen Themenstrang. In dem stellt unter anderem Boris Hedde vom IFH Institut für Handelsforschung, einige zentrale Fragen die beantwortet werden müssen, um eine Strategie für den Bereich Cross-Channel-Commerce zu entwickeln.

  • – Warum wechseln Konsumenten zwischen Online- und Offline-Kanälen?
  • – Welche Rolle spielen Atmosphäre, Personalisierung und Gefühle?
  • – Welche Umsatzsteigerungen sind mit Emotionalisierung möglich?

Natürlich fragt Hedde nicht nur, sondern gibt auch sachdienliche Antworten.

Im vierten Track der Konferenz schließlich dreht sich alles um die intelligente Weiterentwicklung öffentlicher Infrastrukturen. Die IBM fasst das Thema unter dem Begriff Smarter Cities zusammen. In diesem Themenbereich berichtet zum Beispiel Ulrich Meissen vom Fraunhofer Fokus Institut, wie sich angesichts neuer Bedrohungslagen in den Bereichen Gesundheit, Stromversorgung oder Terrorismus die öffentliche Sicherheit verbessern lässt. Um den neuartigen Gefahren technologisch und organisatorisch zu begegnen, ist seiner Meinung nach ein Umdenken hin zu vernetzter Sicherheit erforderlich.

Weitere Informationen zur IBM Business Connect und das Anmeldeformular finden Sie hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*